Das TM in der SAP S/4HANA Public Cloud

Jonte Matthießen

Jonte Matthießen

Eine schnelle Implementierung und Skalierung, gut kalkulierbare Kosten für den Betrieb und ein System, das sich immer auf dem neusten Stand befindet: Diese und weitere Vorteile bietet die S/4 HANA Public Cloud – auch für das Transportation Management (TM). Doch was kann das TM in der Public Cloud, welche Unterschiede gibt es zu klassischen On Premise-Systemen und welche Faktoren sollten potenzielle Kunden in Betracht ziehen? 
Hierfür werden wir zunächst die bereits verfügbaren TM-Funktionalitäten betrachten und die zukünftigen Erweiterungen in einem Ausblick bewerten. Abschließend werden Indikatoren für eine Cloudnutzung erläutert.
Dieser Artikel geht auf die Public Cloud und nicht auf die Private Cloud ein! Hinsichtlich Funktionen, Vor- und Nachteilen ist die Private Cloud bis auf wenige Ausnahmen mit einem On-Premise System gleichzusetzen. Die Public Cloud wird zentral von der SAP SE gehostet und gewartet.

Funktionalitäten von SAP TM in der S/4HANA Public Cloud

Fällt die Entscheidung auf die Public Cloud, werden Sie nicht wie beim On-Premise ein ganzes TM Modul als Basic oder Advance-Variante auswählen, sondern wählen spezifische Scope-Items für Ihre Prozess-Landschaft aus. Ein Scope-Item bildet jeweils einen Geschäftsfall oder zumindest einen Teil davon ab. Wie in folgender Abbildung zu sehen, stehen für das TM mehrere Scope-Items zur Auswahl:
240515_blog_content_01
Die gelisteten Scope-Items bilden bereits jetzt einen breiten Horizont an Geschäftsprozessen ab, wobei nicht jedes Scope-Item aktiviert, genutzt und implementiert werden muss. Dank der Public Cloud besteht die Möglichkeit, Ihre Anforderungen stufenartig im System umzusetzen. Hierdurch kann die Komplexität einer Implementierungsphase minimiert und so der potenzielle Projekterfolg vergrößert und eine Überlastsituation innerhalb Ihres Unternehmens unterbunden werden.
Die Erweiterungsoption kann auch genutzt werden, wenn ein neuer Prozess Einzug in den Geschäftsablauf hält. Wird Ihr Logistikprozess beispielsweise durch eigene Distributionszentren erweitert, können Sie eine nachträgliche Implementierung des Scope-Items (5FV) vornehmen. Somit können die Geschäftsprozesse und die Cloud-Landschaft miteinander wachsen, wobei sich die Kosten nur auf tatsächlich genutzte Leistungen beziehen.

Die relevantesten Scope-Items entlang des klassischen SAP TM Belegflusses

Doch lassen Sie uns zunächst einen Überblick über die relevantesten Scope-Items entlang des klassischen SAP TM Belegflusses verschaffen:
240515_blog_content_02
In der Public Cloud kann der Transportbedarf für die Transportplanung auf verschiedenen Wegen entstehen. Neben ein- und ausgehenden Transporten können auch Retouren, unternehmensübergreifende Umlagerungen sowie die Versendung der Ware von Distributionscentern aus erfolgen. Auch die Integration von Verkaufslieferplänen ist hierbei möglich. Liegt der Transportbedarf im TM vor, wird unter Einhaltung definierter Kriterien die automatische Generierung von Frachteinheiten angestoßen. Die Frachteinheiten bilden im TM die Basiseinheit zur Transportplanung ab. Im Transportcockpit – dem zentralen Planungstool – findet die manuelle Verplanung statt. Hierbei kann auf Grundlage der Lieferinformationen wie z.B. der Lieferadresse, der Ziellokation und der Zeit, die auszuliefernde Ware anhand ihres Gewichts oder des Volumens mit einer passenden Ressource verplant werden. Dabei kann auch der CO2-Ausstoß mitberücksichtigt werden, damit eine klimaverträglichere Transportvariante Vorzug erhalten kann. Das Ergebnis der Planung sind Frachtaufträge, die an Spediteure vergeben werden.
Wird die Transportplanung allerdings mit dem Scope-Item „External Transportation Planning“ unternommen, werden die generierten Frachteinheiten zur Verplanung an ein externes System übertragen. So kann die Planung von einem Spediteur übernommen werden. Die geplanten Frachtaufträge werden zur weiteren Verarbeitung zurück in die Cloud übertragen. Im nächsten Prozess-Schritt wird im Frachtauftrag die Kostenberechnung angestoßen. Die Kostenermittlung kann auch in der Public Cloud nach unterschiedlichen Kriterien definiert werden. Nachdem die Kosten berechnet wurden, kann die Transportdurchführung erfolgen. Zusammen mit dem Scope-Item „Transportation Execution“ können hierfür verschiedene Ausführungs-Status gesetzt werden.
Wurde der Frachtauftrag erfolgreich ausgeführt, kann die Rechnungstellung erfolgen. Betrachten wir beispielsweise die entstandenen Transportkosten, können diese mithilfe des Scope-Items 6W4 auf einzelne Kostenträger verteilt und an das FI/CO übergeben werden. Mit der Buchung der Eingangsrechnung vom Spediteur kann der Transportvorgang abgeschlossen werden.
Wie in einem klassischen On Premise System können Analysen und Monitoringoptionen über zukünftige Entscheidungen im operativen sowie im strategischen Bereich positiv beeinflussen.
Im Zusammenspiel mit der Business Technology Plattform (BTP) wird u.a. die Nutzung von Webservices, die Integration von IoT-Devices, sowie die Automatisierung von Prozessen mit Unterstützung künstlicher Intelligenz ermöglicht.

Transportmanagement-Funktionalitäten S/4HANA Public Cloud vs. On-Premise

Das TM in der S/4HANA Public Cloud kann grundsätzlich mit den Funktionalitäten des Basic TMs verglichen werden. Viele automatisierbare Tools, wie die optimierte Planung, bleiben noch dem Advanced-TM vorbehalten und könnten nur als externes Planungstool Verwendung finden. Aufgrund von regelmäßigen Updates, befinden sich zunehmend mehr Funktionen und Prozesse im Public-Cloud Umfang, auch komplett neue. Hier kann beispielsweise das CO2-Monitoring genannt werden, welches sogar als erstes in der Cloud vorhanden war und dank der integrierten Struktur eine schnelle Anbindung an den Sustainability Control Tower bietet, der das ESG-Reporting unterstützen kann. Dadurch werden auch modulübergreifende Prozesse schnell und kostengünstig realisierbar. In den kommenden Jahren werden neue Funktionen möglicherweise auch nur noch in der S/4HANA Cloud veröffentlicht, so zum Beispiel im Bereich KI. Diese Entwicklung wird durch die „Cloud first“ Ausrichtung der SAP getrieben.
Ein weiterer Vorteil besteht in der BTP, die wie bereits erwähnt eine Anbindung der Cloud an andere Systeme ermöglicht. Zudem können die Analyse und Monitoring-Optionen in Echtzeit verwendet werden und bieten operativen sowie strategischen Entscheidungsträgern eine Grundlage.
240515_blog_content_03

Für wen ist die Cloud das Richtige?

Neben den Funktionalitäten gibt es eine Vielzahl von weiteren Indikatoren, die die Wahl zwischen On Premise und der S/4HANA Public Cloud beeinflussen:

Ausblick auf die Roadmap der SAP S/4 HANA Public Cloud

Die SAP SE führt halbjährliche Updates für die Public-Cloud durch. Auf der SAP-Roadmap werden bisherige und zukünftige Erweiterungen gelistet:
Da die zahlreichen kommenden Erweiterungen den Rahmen dieses Artikels sprengen würden, beziehen wir uns auf die relevantesten Entwicklungen: In naher Zukunft steht zum einen die Erweiterung der Prozesskette im Fokus, weshalb die Anbindung an das Business Network for Logistics (BN4L) realisiert wird. Auch bestehende Prozesse werden stets weiterentwickelt. So kann die Berechnung von Frachtkosten auf Basis von Material- oder Transportgruppen erfolgen.

Zusammenfassung

Die Cloud bringt viele Aspekte mit sich, die einen positiven Einfluss auf das unternehmerische Handeln haben können. Diese Vorteile gilt es immer mit den Nachteilen aufzuwiegen und kundenspezifische Analysen durchzuführen.
So gilt es zu prüfen, ob die TM-Funktionalitäten Ihren Anforderungen entsprechen und die Prozesse der Public Cloud für Ihren Betriebsablauf anwendbar sind. Zusätzlich gilt es, die neuen Mehrwerte der Public Cloud zu nutzen, um eine erfolgreiche, langfristige und unternehmensübergreifende Cloud-Strategie fahren zu können.
Lassen Sie uns gemeinsam entdecken, welche Lösung für Sie die beste Wahl ist. Sprechen Sie uns gerne an. Gemeinsam mit unserer Muttergesellschaft cbs, sowie Trebing & Himstedt und p78 sind wir breit aufgestellt, um Ihren nächsten unternehmensübergreifenden Schritt zur Digitalisierung zu gehen.

Wir sind für Sie da!

Konnten wir Ihr Interesse zum Thema Public Cloud wecken? Sprechen Sie uns gerne an unter blog@leogistics.com.

Jonte Matthießen
Associate Consultant

ein Lagerarbeiter beim Kitting
Blog

Was ist Kitting und wie wird es in SAP EWM umgesetzt?

Kitting ist eine Strategie der Logistik, bei der innerhalb eines Lagers einzelne Produkte zu einem Bausatz zusammengefasst werden.
Learn more →
Blog

Denken Sie über eine Migration von LE-TRA auf S/4HANA TM nach?

Wie man die Nutzung von SAP LE-TRA analysiert und die richtigen Schlüsse für den Wechsel zum SAP Transportation Management zieht.
Learn more →
Blog

Vermeidbare Fallstricke bei der Produktionsintegration in SAP EWM

Bei der Produktionsintegration gibt es in SAP Extended Warehouse Management vermeidbare Fallstricke. Erfahren Sie im Blog, worauf es achten gilt.
Learn more →
Blog

4 Varianten der Produktionsintegration mit SAP S/4HANA EWM – welches ist die richtige für Sie?

Welche Art der Produktionsversorgung ist die richtige für Sie? Die Krux der Produktionsversorgung ist, den für Sie passenden Prozess der Integration zu finden und im ...
Learn more →
LKW in Dunkelheit
Blog

SAP S/4HANA: Die Vorteile von Embedded Scheduling (Teil 2/2)

Durch das Fehlen des Transportcockpits in der Basisversion von SAP Transportation Management (SAP TM) stehen weder die Terminierungsoption im Cockpit noch die Drag & Drop-Funktionalität ...
Learn more →
LKW in Dunkelheit
Blog

SAP S/4HANA: die Vorteile von Embedded Scheduling (Teil 1/2)

In dieser zweiteiligen Blog-Serie möchten wir Ihnen einen Überblick über die neue Funktion 'Embedded Scheduling' in der Basisversion von SAP TM sowie eine Einschätzung über ...
Learn more →
Blog

Komplexe Planungsprobleme mithilfe von Machine Learning lösen – ein Beispiel aus der Praxis

Machine Learning kann bei der Lösung von schier unlösbarer Aufgaben wertvolle Hilfe leisten – und so die Effizienz vieler Prozesse steigern.
Learn more →
LKW auf Strasse
Blog

So gelingt die Migration von SAP TM 9.5 auf S/4HANA TM

Sie haben sich entschieden, von Ihrem SAP TM 9.5-System auf SAP S/4HANA Transportation Management zu migrieren? Doch wie geht es nun weiter? Erfahren Sie, wie ...
Learn more →
Mann und Frau am Computer im Lager
Blog

Die Bedeutung von Reporting in SAP S/4HANA Extended Warehouse Management

Mit übersichtlichen, individuellen Dashboards und den richtigen KPI‘s Rückschlüsse auf die Performance im Lager ziehen.
Learn more →

BLOG &
NEWS

Aktuelle Nachrichten und Blog-Beiträge aus der Welt des intelligenten Supply Chain Managements

Kontakt

Sprechen sie Uns an

Sie interessieren sich für State-of-the-Art-Logistiklösungen? Dann sind wir Ihre Ansprechpersonen. Wir freuen uns auf Ihre Nachricht.

Neues von leogistics in Ihr Postfach

Jetzt anmelden und Zugang zu unserem kostenlosen Whitepaper und Downloads erhalten.