Mit dem neuen SAP TM Stammdatenverteilungstool Cut-Over-Aufwände einsparen

Niklas Schützler

Niklas Schützler

Die Qualität eines IT-Systems steht und fällt oftmals mit der Qualität der Stammdaten. Letztere können gerade im SAP Transportation Management äußerst komplex und pflegebedürftig werden.

Für eine vollautomatisierte Planung mittels des SAP TM Optimierers wird ein gut durchdachtes und gepflegtes Transportnetz benötigt. Schon kleinere Fehler können zu einem komplett unerwarteten Planungsergebnis führen.
 Eine Fehlersuche kann in diesen Fällen sehr aufwändig werden. 

Dies gilt auch für die Frachtkostenberechnung, für die im SAP TM diverse komplexe Stammdatenobjekte zusammenspielen müssen.

Bei der ohnehin schon komplexen Anlage und Pflege der Stammdaten kommt dazu immer wieder die Fragestellung auf: In welchem System werden die Stammdaten in welcher Detailtiefe und von wem gepflegt? Schon kleinere Fehler können zu einem komplett unerwarteten Planungsergebnis führen.

Vereinfachung der zentralen Stammdatenpflege dank Verteilungstool

  • Die Anwendungsentwickler benötigen ein Set an Stammdaten für die Entwicklertests auf dem Entwicklungssystem. 
  • Auf dem Testsystem werden bereits vor dem Go-Live realistische Stammdaten für die Funktionstests benötigt. 
  • Für die Wartung sind ebenfalls realistische Stammdaten auf einem Wartungssystem erforderlich, damit das Systemverhalten vernünftig reproduziert werden kann. 

Ein SAP TM Kunde wird hier vor die große Herausforderung gestellt, die komplexen Stammdaten nicht nur in einem System, sondern in mehreren Systemen zu pflegen und bestenfalls synchron zu halten. 

In früheren Projekten kam es dabei immer wieder zu Problemen und hohen Aufwänden bei der Stammdatenpflege. Mit kundenindividuellen Tools sowie verschiedenen Up- und Download-Tools wurde versucht, diese zu minimieren. Das neue Cut-Over Tool der SAP, welches wir für Sie getestet haben und heute vorstellen möchten, bietet eine einfachere und ganzheitlichere Lösung für eine effiziente und effektive Stammdatenverteilung. 

Ziel: Zentrale Pflege und Verteilung von Stammdaten

Aus der beschriebenen Problemstellung ergibt sich das Ziel, die Stammdaten möglichst einmal und in einem zentralen System zu pflegen und sie von dort aus an andere Systeme zu verteilen. Eine solche Möglichkeit bietet folgende Vorteile: 
  • „Single-point-of-truth“ für die Stammdaten  
  • Stammdaten müssen nur einmal manuell angelegt werden 
  • Vollumfängliche und realistische Stammdaten auf Wartungssystemen 
  • Mehrmaliges, aufwändiges Pflegen von Stammdaten entfällt  

Lösung: SAP TM Stammdatenverteilungstool

Die SAP hat den langjährigen Kundenwunsch nach einer Vereinfachung der Stammdatenpflege in einer Multisystem­landschaft erhört. Seit Anfang des Jahres stellt die SAP zusätzlich eine Funktionalität zur Stammdatenverteilung zur Verfügung. Dieses kann sowohl in Migrationsprojekten von SAP TM 9.5 / 9.6 zu S/4HANA als auch bei der Neueinführung eines S/4HANA Systems verwendet werden. 
Visualisierung der Stammdatenverteilung innerhalb einer Dreisystemlandschaft
Visualisierung der Stammdatenverteilung innerhalb einer Dreisystemlandschaft

Die ersten Schritte zur Installation des Verteilungstools

Das Verteilungstool ist ab S/4HANA 1809 nutzbar. Es wurde auf Kundenanforderung und in Zusammenarbeit mit verschiedenen Kundenprojekten entwickelt. Die Veröffentlichung der Entwicklungen und neuen Funktionalitäten erfolgte dabei auf monatlicher Basis. Es wird seitens SAP empfohlen, alle SAP-Hinweise, die mindestens auf Januar 2020 zurückgehen, zu implementieren, um eine volle Funktionsfähigkeit zu garantieren.  

Als Einstieg relevant sind im Wesentlichen die beiden folgenden SAP Notes: 

 

Verteilungstool für SAP TM Stammdaten 
Lesen Sie hier die Beschreibung des Verteilungstools mit allen FAQs und weiterführendem Material. 
https://launchpad.support.sap.com/#/notes/3048402   

Zusammenstellung der verfügbaren Korrekturen für das Verteilungstool SAP TM 
Diese Note listet alle Korrektur-Notes auf, die im Zusammenhang mit dem SAP TM Migrations- und Verteilungstool veröffentlicht wurden. 
https://launchpad.support.sap.com/#/notes/2945628 

Ein kurzer Einblick in die Funktionalität des Verteilungstools

Der Report bietet diverse Möglichkeiten, von denen im Folgenden nur auf die wichtigsten Punkte eingegangen wird. Im Selektionsbildschirm wird die RFC-Destination für die Verteilung sowie das zu verteilende Migrationsobjekt ausgewählt. Weiterhin können diverse Filtereinstellungen für die Verteilung und auch für die Übertragung von Änderungen definiert werden. Der Simulationsmodus ist eine nützliche Funktionalität für die Vorbereitung und die Vortests der Verteilung.
Auswahloptionen zur Stammdatenverteilung

Beim Ausführen des Reports werden die RFC-Destination verifiziert und die zu verteilenden Objekte selektiert. Die Verteilung selbst wird automatisch als Batch-Job eingeplant. 

SAP TM Stammdatenübertragungsprotokoll
SAP TM Stammdatenprotolkoll

Das Protokoll der Verteilung lässt sich anschließend über den Batch-Job aufrufen. 

SAP TM Batch Job

Aktuell verteilbare Datenobjekte

Schnell kommt die Frage auf, welche Stammdatenobjekte verteilt werden können und ob es Einschränkungen gibt. Derzeit umfasst das Verteilungstool die folgenden Objekte: 

SAP TM Stammdatenverteilungstool
SAP TM Stammdatenverteilungstool

Unser Tipp: Fehler von Anfang an vermeiden

Da die Stammdaten teilweise auf anderen Stammdaten aufbauen, sollte bei der Übertragung eine vorgegebene Reihenfolge eingehalten werden. Als zwingende Voraussetzung für Verteilung und Nutzung von BOPF-basierten SAP TM Stammdaten müssen zunächst die Schlüssel-Mappings für bestimmte Stammdatenobjekte übertragen werden. Grundsätzlich wird für die Übertragung von Geschäftspartnern z.B. nach wie vor das DRF verwendet – damit das Zielsystem aber mit der Geschäftspartner-ID des Quellsystems etwas anfangen kann, ist zusätzlich die Übertragung des Geschäftspartner-Schlüssel-Mappings erforderlich.  

Es fällt auf, dass noch nicht alle relevanten Objekte des SAP TMs mithilfe des Verteilungstools verteilt werden können. Es fehlen zentrale Elemente wie beispielsweise TM- und PPF-Profile, Bedingungen und Seitenlayouts, genauso wie TM-spezifische Produkte und Fahrer. Die SAP ist sich über die Lücke bewusst, hat aber noch keinen Zeitpunkt genannt, ab wann auch diese Objekte in den Umfang integriert werden.     

Wir sind für Sie da!

Wir haben das Verteilungstool bereits auf verschiedenen Kundenprojekten genutzt. Die neue Funktionalität bietet einen erheblichen Mehrwert sowohl bei der Projektrealisierung als auch beim Cut-Over und im produktiven Betrieb. Grundsätzlich empfehlen wir, das Tool frühzeitig im Projekt aufzusetzen, zu testen und die Vorteile zu realisieren. 

Es lohnt sich also, sich mit dem Stammdatenverteilungstool der SAP näher zu befassen, um Aufwände und damit auch bares Geld zu sparen. Sind bei Ihnen sind noch einige Punkte offengeblieben? Für mehr Klarheit sprechen Sie uns gerne an. Bei Fragen zu diesem oder anderen Themen im Blog wenden Sie sich an blog@leogistics.com. 

Niklas Schützler,
Manager SAP Logistics 

Janine Härtel,
Consultant SAP Logistics 

LKW in Dunkelheit
Blog

SAP S/4HANA: Die Vorteile von Embedded Scheduling (Teil 2/2)

Durch das Fehlen des Transportcockpits in der Basisversion von SAP Transportation Management (SAP TM) stehen weder die Terminierungsoption im Cockpit noch die Drag & Drop-Funktionalität z.B. im Gantt-Diagramm zur Verfügung, um den Scheduler auszulösen. Wie können wir also unseren Embedded Scheduler aufrufen?

Mehr erfahren →
LKW in Dunkelheit
Blog

SAP S/4HANA: die Vorteile von Embedded Scheduling (Teil 1/2)

In dieser zweiteiligen Blog-Serie möchten wir Ihnen einen Überblick über die neue Funktion ‘Embedded Scheduling’ in der Basisversion von SAP TM sowie eine Einschätzung über die Vorteile der Funktion zu geben.

Mehr erfahren →
Blog

Mit dem neuen SAP TM Stammdatenverteilungstool Cut-Over-Aufwände einsparen

Dieser Blog erläutert, wie eine Vereinfachung der zentralen Stammdatenpflege dank Verteilungstool möglich ist.

Mehr erfahren →
leogistics Praktikant männlich
Blog

5 Fragen an Nikolai Dillenburger, Praktikant SAP TM bei leogistics

Bullseye! Vom Dart-Abend zum Karrierestart bei leogistics. Leogistics bietet tolle Perspektiven!

Mehr erfahren →
parkende LKW Flotte in Abenddämmerung
Blog

So bilden Sie Ihre Organisations­struktur in SAP TM ab

Die sogenannten Organisationseinheiten sind eine der Grundvoraussetzungen für die Ausprägung eines Berechtigungs- und Rollensetups. Zudem bilden sie einen Rahmen, in dem alle relevanten Geschäftsprozesse in SAP TM ablaufen.

Mehr erfahren →
LKW auf Strasse
Blog

So gelingt die Migration von SAP TM 9.5 auf S/4HANA TM

Sie haben sich entschieden, von Ihrem SAP TM 9.5-System auf SAP S/4HANA Transportation Management zu migrieren? Doch wie geht es nun weiter? Erfahren Sie, wie Sie den Wechsel einfach meistern.

Mehr erfahren →
FSP01 Release: LKW vor Toren
Blog

SAP S/4HANA 2020 FPS01: viele neue Funktionen auf Lager

Das SAP S/4HANA 2020 FPS01 bietet aber nicht nur neue Möglichkeiten für das TM, sondern auch auf der anderen Seite der Lagertore bekommen wir für das EWM einen Schwung interessanter Erweiterungen.

Mehr erfahren →
Schnittstelle zwischen LKW und Lager
Blog

SAP S/4HANA 2020 FPS01: SAP TM und EWM verbessern die Schnittstellen­kommunikation

Was steckt Neues im SAP S/4HANA 2020 FPS01 Release? Wir haben uns mit den Neuerungen auseinandergesetzt und stellen Ihnen die interessantesten Features wie das „Advanced Shipping Receiving“ vor.

Mehr erfahren →
Hand am Taschenrechner in Schreibtischumgebung
Blog

Konzernlogistik mit SAP S/4HANA TM

Wie funktioniert die Abrechnung von Transportkosten in einem Intercompany-Fall?

Mehr erfahren →

BLOG &
NEWS

Aktuelle Nachrichten und Blog-Beiträge aus der Welt des intelligenten Supply Chain Managements

Share on linkedin
Share on xing
Share on twitter

KONTAKT

SPRECHEN SIE MICH AN​

Sie interessieren sich für State-of-the-Art-Logistiklösungen? Dann bin ich Ihr Ansprechpartner. Ich freue mich auf Ihren Anruf oder Ihre Nachricht per Kontaktformular. 

Neues von leogistics in Ihr Postfach

Jetzt anmelden und Zugang zu unserem kostenlosen Whitepaper und Downloads erhalten.