Das RF-Framework ist tot – lang lebe das RF-Framework

Dennis Lauton

Dennis Lauton

Totgesagte leben länger. Dieses Sprichwort trifft im Leben häufig zu und so ist es auch mit dem RF-Framework im SAP EWM-Umfeld. Doch was ist das überhaupt? „RF“ steht für „Radio Frequency“, also Funkfrequenz. Mit dem auf DynPro basierenden, modular aufgebauten Framework hat die SAP die Grundlage für mobile Applikationen bzw. Scanner-Lösungen im Lagerverwaltungssystem EWM geschaffen. 

Geht nicht gibt´s nicht – individuelle Apps für individuelle Bedürfnisse

Das RF Framework liefert eine Vielzahl an Applikationen out-of-the-box um jeglichen Lagerprozess wie die Einlagerung, Inventur, Kommissionierung etc. mobil abwickeln zu können. Doch nicht nur das, das Framework bietet noch wesentlich mehr, wie z. B. die freie Konfiguration von Menüs, die Ein- und Ausblendung von Feldern und die Definition von Validierungsprofilen. Letztere geben an, welche Felder zur Bestätigung gescannt oder eingegeben werden müssen. 

Da selten eine Anwendung die Anforderung aller Kunden bedienen kann, können Standardapplikationen über Customizing und Entwicklung nach Belieben mit geringem Aufwand auf Kundenbedürfnisse angepasst oder gar eigene Applikationen entwickelt werden. 

Menü des RF-Frameworks im SAP GUI
Menü des RF-Frameworks im SAP GUI

DynPro ist besser als sein Ruf

„Halt, Stopp“, werden jetzt sicher einige von Ihnen denken: DynPro ist doch keine Web-Technologie, basiert auf ABAP, hat gar nichts mit mobilen Applikationen zu tun und steht in keiner Konkurrenz zu SAP UI5, welches auf die Webstandards HTML5, JavaScript und CSS3 setzt. Nicht ganz. Mittels ITS mobile können zu den DynPro-Screens HTML-Seiten generiert werden, welche wiederum auf den Handscannern, Tablets usw. im Einsatz angezeigt und ausgeführt werden können. 

Benutzerfreundlicher SAP UI5 Ware-zum-Mann Kommissionierdialog
RF Framework Menü auf einem Tablet über ITS mobile

Ganz klar hat UI5, was die optischen und funktionalen Möglichkeiten angeht, die Nase vorn. Aufwändige Anwendungen, wie die Anzeige der Verladeplanung mit grafischer Aufbereitung oder Ware-zu-Mann-Kommissionierdialoge an Fördertechniken in automatisierten Lägern, die von Auto-Refresh-Funktionen und visuellen Darstellungen leben, profitieren erheblich von den Möglichkeiten, welche UI5 bietet. Auch die Usability auf größeren Bildschirmen und Tablets ist bei diesen Anwendungen aufgrund der Darstellungsmöglichkeiten wesentlich besser. 

Arbeitsanweisung RF-Framework
Bildschirmfoto 2021-11-29 um 10.40.11
Benutzerfreundlicher SAP UI5 Ware-zum-Mann-Kommissionierdialog zur Ausführung an einem Fördertechnikarbeitsplatz

Handhelds in Verbindung mit RF-Framework sind robuste Helfer im Lager

Doch darum geht es im Lager auf den Handhelds meist gar nicht. Mit den Applikationen aus dem RF-Framework ist es möglich, auf Endgeräten, welche nicht die neueste oder stärkste Hardware verbaut haben, simple und auf Performance getrimmte mobile Lösungen bereitzustellen. Darüber hinaus ist es über das RF in Verbindung mit speziellen ITS mobile Templates möglich, Pick-by-Voice-Geräte (PbV) direkt mit den bereits existierenden Anwendungen ohne Anpassungen zu versorgen. 
SAP Standard-Kommissionierdialog im EWM RF Framework
SAP Standard-Kommissionierdialog im EWM RF Framework

In vergangenen Projekten habe ich es häufig erlebt, dass Kunden, aber auch externe Berater:innen verunsichert sind, ob sie noch auf das RF-Framework setzen können und ob es in ihre SAP S/4HANA bzw. UI5 Strategie passt.

Meine Empfehlung ist jedoch, dies von Fall zu Fall zu entscheiden. Unter der Berücksichtigung der Verwendung eines Industriebrowsers, der z. B. auch Funkabbrüche verkraftet, ist in vielen Fällen eine RF-Applikation die klare Empfehlung, um robuste Anwendungen für die Bearbeitung von Lageraktivitäten bereitzustellen. 

Totgesagte leben länger – der Lebenszyklus des RF-Frameworks ist langlebig

Auch die SAP stützt diese These und hat sich im letzten Solution Acceptance Test (SAT) zum Release S/4HANA 2021 hinreißen lassen, die Aussage zu tätigen, dass es das RF-Framework mindestens so lange wie S/4HANA geben wird. Ebenso wurde im aktuellen Release ein neuer ITS mobile Service namens MobGUI hinzugefügt, welcher das Look-and-Feel von Fiori in die RF-Umgebung bringt und dafür sorgt, dass es sich ohne Stilbruch in die UI5-Strategie integrieren lässt. Ein weiterer Vorteil ist, dass sich die Templates über SAP Screen Personas einfach und ohne Entwicklung grafisch per Drag & Drop anpassen lassen. 
Technischer Überblick über die Funktion des RF-Frameworks in Verbindung mit ITS mobile

Bleiben Sie dem RF-Framework auch beim Umstieg auf S/4HANA treu

Wie Sie sehen, hat das RF-Framework seinen Zenith noch lange nicht erreicht und kann auch im Rahmen einer SAP S/4HANA-Transformation mit bestem Gewissen eingesetzt werden. Es ist nicht notwendig, auf Teufel komm raus bestehende Anwendungen auf Basis von SAP UI5 von der Pike auf neu entwickeln zu lassen. Dies ermöglicht Ihnen, Kapazitäten und Ressourcen an anderer Stelle im Projekt zu nutzen, was vermutlich einen deutlich größeren Vorteil bedeutet.  

Wir sind für Sie da!

Benötigen Sie Unterstützung bei der Entscheidungshilfe oder der Implementierung von RF- oder UI5-Applikationen, so treten Sie gerne mit uns in Kontakt und profitieren Sie von unserer Erfahrung und einem breiten Portfolio an Apps zur Ergänzung zum SAP Standard. 

Wenn Sie Fragen zu diesem oder anderen Themen in diesem Blog haben, wenden Sie sich bitte an blog@leogistics.com.

Dennis Lauton 
Senior Consultant SAP Logistics 

Blog

Vermeidbare Fallstricke bei der Produktionsintegration in SAP EWM

Bei der Produktionsintegration gibt es in SAP Extended Warehouse Management vermeidbare Fallstricke. Erfahren Sie im Blog, worauf es achten gilt.

Mehr erfahren →
Blog

4 Varianten der Produktionsintegration mit SAP S/4HANA EWM – welches ist die richtige für Sie?

Welche Art der Produktionsversorgung ist die richtige für Sie? Die Krux der Produktionsversorgung ist, den für Sie passenden Prozess der Integration zu finden und im System abzubilden. Unser Autor stellt Ihnen in diesem Blog vier mögliche Varianten vor.

Mehr erfahren →
Mann und Frau am Computer im Lager
Blog

Die Bedeutung von Reporting in SAP S/4HANA Extended Warehouse Management

Mit übersichtlichen, individuellen Dashboards und den richtigen KPI‘s Rückschlüsse auf die Performance im Lager ziehen.

Mehr erfahren →
S/4HANA Apfel mit Birnen Vergleich?
Blog

Vergleichen wir Äpfel mit Birnen!

Im Rahmen unseres S/4HANA 1909 Upgrades haben wir die neue Funktionalität Normalized Load Quantity (NLQ) im SAP Transportation Management für Sie näher untersucht.

Mehr erfahren →
Blog

Sie fragen sich, ob eine Machbarkeitsanalyse Kostentransprenz bringt?

Für SAP Kunden ist fehlende Kostentransparenz für Migration auf SAP S/4HANA und auch von LE-WM auf SAP EWM die größte Herausforderungen bei der Projektierung.

Mehr erfahren →

BLOG &
NEWS

Aktuelle Nachrichten und Blog-Beiträge aus der Welt des intelligenten Supply Chain Managements

KONTAKT

SPRECHEN SIE MICH AN​

Sie interessieren sich für State-of-the-Art-Logistiklösungen? Dann bin ich Ihr Ansprechpartner. Ich freue mich auf Ihren Anruf oder Ihre Nachricht per Kontaktformular. 

Christian Piehler
Mitglied der Geschäftsleitung

Neues von leogistics in Ihr Postfach

Jetzt anmelden und Zugang zu unserem kostenlosen Whitepaper und Downloads erhalten.