Optimieren Sie Ihre Verladezone mithilfe von Supply-Chain-Daten im EWM @ BVL.digital

Chaos vermeiden, Platz schaffen, Zeit sparen

Transport-, Lager- und Werkslogistik müssen heutzutage vollintegriert betrachtet werden. Durch die Einbindung aller Geschäftspartner mithilfe smarter Lösungen entsteht so ein kollaboratives Supply-Chain-Netzwerk. In vielen Fällen gelingt dies auch in der Praxis bereits, doch allzu häufig wird leider der Prozess zwischen Lagerplatz und Rampe noch ausgeklammert. Was bedeutet der gesamthafte Supply-Chain-Ansatz für das Lager? Heiko Redmann geht auf die Herausforderungen im SAP EWM ein und weist auf neuralgische Punkte in Prozess und Architektur hin, die es besonders zu betrachten gilt. Er stellt sich auch die Frage: Wie lässt sich der Verladeprozess durch den Einsatz von Hardware und die Zusammenarbeit mit Partnern weiter automatisieren? Welche Möglichkeiten bietet ein SAP-basiertes Lagermanagement in Verbindung mit Echtzeitdaten? Wie gelingt es, Zulauf, Registratur, automatische Verschiebungen bei Verspätungen, Torzuweisung, Auslagerstart, Verlademeldung, Check-Out und Druck von Papieren automatisch abzuwickeln?

Inhalte des Webinars:

Speaker

Heiko Redmann
Senior Technical Consultant SAP Logistics
leogistics GmbH

Dennis Lauton
Senior Consultant SAP Logistics
leogistics GmbH

Share on linkedin
Share on xing
Share on twitter

Neues von leogistics in Ihr Postfach

Jetzt anmelden und Zugang zu unserem kostenlosen Whitepaper und Downloads erhalten.