SAP S/4HANA 2020 FPS01: SAP TM und EWM verbessern die Schnittstellen­kommunikation

Jens Arndt

Jens Arndt

Was steckt neues im SAP S/4HANA 2020 FPS01 release? (Teil 1/2)

Seit dem 24. Februar 2021 ist das neue FPS01 von SAP S/4HANA 2020 verfügbar. Wir haben uns mit den Neuerungen auseinandergesetzt und stellen Ihnen die interessantesten Features wie das „Advanced Shipping Receiving“ vor. Dank des intensiven Austauschs unserer leogistics-internen S/4HANA Community bewerten wir die neuen Möglichkeiten der S/4HANA-Lösung von allen Perspektiven. Im heutigen Artikel möchten wir unsere Eindrücke aus TM-Sicht mit Ihnen teilen, bevor es im zweiten Teil um den EWM-Blickwinkel gehen wird.

Neues Konzept für dieSAP Transportation Management und Extended Warehouse Management Integration

Im SAP-Logistikumfeld schlug das neue SAP S/4HANA 2020 FPS01 Release bereits große Wellen. In den sozialen Netzwerken kommentierten zahlreiche Anwender die Neuerungen noch während der offiziellen Vorstellung von “Advanced Shipping Receiving”. Diese Ankündigung war auch aus unserer Sicht die größte und spannendste Neuheit. Hinter dem Namen “Advanced Shipping and Receiving” verbirgt sich die neue und lang ersehnte Möglichkeit zur TM-/EWM-Integration.

Jeder, der bisher in einem SAP S/4HANA-Projekt an einer TM-/EWM-Integration mitgewirkt hat, kennt die Fallstricke der alten Lösung. Wir konnten sie in der Vergangenheit dank vielfältigen Know-hows frühzeitig aus dem Weg räumen. Jetzt ist der Weg zum Ziel durch das Release zum Glück viel einfacher geworden. 

Zu den Herausforderungen zählten in der Vergangenheit: 

  • XML-Schnittstelle zwischen TM und EWM
  • Die Überwindung redundanter Objekte
  • Fehlende Dropshipping-Möglichkeiten
  • Nutzerfreundlichkeit (unterschiedliche Dokumente, UIs)

Die SAP verspricht mit einem überarbeiteten Konzept Abhilfe:

  • Das EWM-Dokument „Transporteinheit“ ist obsolet und auch im EWM wird nun mit dem Frachtauftrag gearbeitet.
  • Es gibt ein neues UI, welches TM- und EWM-Prozesse abbildet.
  • Die Möglichkeiten von Dropshipping und Multipick werden angegangen und sollen in den nächsten Releases möglich sein.
  • Direkte Kommunikation zwischen TM und EWM ohne LDAP Message wird möglich. 
Neuer Dokumententyp zur Sendungszusammenfassung

Spannend war auch die Vorstellung eines neuen Dokuments, der sogenannten “Consignment Order”. Dieses kann genutzt werden, um Transportanforderungen gemäß diverser Kriterien zu gruppieren. Bisher war dies nur mit einem Frachtauftrag möglich. Die Consignment Order wird ähnlich wie eine Frachteinheit dem Frachtauftrag zugeteilt (einem Frachtauftrag werden ein oder mehrere Consignment Orders zugeordnet). Aus Kostenberechnungs- und Abrechnungssicht ist es spannend, dass die Kostenberechnung nun entweder auf dem Frachtauftrag oder dem Consignment berechnet werden kann. Die Abrechnung über das Consignment wird vor allem im Bereich von Stück- und Sammelgut Vorteile bieten können, da man so eine Abgrenzung zum physischen Transport, welcher immer noch mit Frachtauftrag abgebildet wird, geschaffen hat.

Das neue Dokument Consignment Order kann Transportanforderungen gruppieren
Das neue Dokument Consignment Order kann Transportanforderungen gruppieren.
Parallele Nutzung verschiedener Versionen möglich

Nutzer, die nun befürchten, dass ihre bisherige Anwendung obsolet wird, können sich entspannt zurücklehnen: Die SAP kündigte an, dass die bisherige Integration (also über die Transporteinheit) und die neue Lösung nebeneinander im System laufen können. Die Aussteuerung, welche der möglichen Integrationen genutzt werden soll, läuft über die Ladestelle. Vorläufig ist Advanced Shipping and Receiving nur bei der „embedded“-Nutzung möglich. Eine dezentrale Lösung ist laut Roadmap für 2022 vorgesehen. 

_blog_2021mar_b2_content01 (2)
SAP TM kommuniziert nun direkt mit SAP EWM - die Transportation Unit wird obsolet.
Die ewige Frage: Basic- oder Advanced-Lizenzierung?

Eine weitere Hürde der Vergangenheit ist dank des SAP S/4HANA 2020 FPS01 Release ebenfalls Geschichte: Die Notwendigkeit, beide Advanced-Lizenzen für eine TM-/EWM-Integration zu erwerben, ist seit der ASR obsolet! Nun ist zumindest eine Lösung mit Basic TM und Basic EWM vorgesehen.

Viele Fragen erreichen die SAP-Produktverantwortlichen zum Thema Lizenzen. Diese versprachen, nachzubessern und zeitnah eine neue und übersichtlichere Auflistung der Anwendungen und Features in Basic und Advanced (inkl. Aufschlüsselung nach Planning bzw. Settlement) zu gliedern. 

Leider gibt es aktuell noch keinen Report, der ausgibt, ob die vom Anwender genutzten Features und Einstellungen der Basic oder Advanced Lizenz zugehörig sind. Im SAP EWM ist diese Prüfmöglichkeit schon lange über den Report /SCWM/RP_COMPLIANCE_CHECK möglich. Dies ist bei Beratern ein gern genutztes Tool, um sich bei Basic-Realisierungen abzusichern. Der Report im TM wird derzeit entwickelt und soll noch dieses Jahr ausgerollt werden. 

Erwähnenswerte Transportation Management Features im FPS01

Für den Bereich “Planung” halten wir folgende Neuigkeiten relevant: 

  • Lagerladestopps: Diese werden jetzt spezifischer in den Frachtaufträgen und Frachteinheiten inklusive der Möglichkeit der Ladetordarstellung angezeigt. Dies ist bei EWM-Integrationen hilfreich und vereinfacht die Abbildung von Lagerhäusern.
  • Loadplanner: Ein neues Druckdokument erlaubt es, die 3D-Ansichten des Loadplanners als PDF zu drucken. Außerdem wurde eine neue Planungsregel implementiert, welche die Stapelanzahl bei der Planung reduziert. Die Planungsregel sorgt grundsätzlich dafür, Lademeter zu sparen, indem die Ware gleichmäßig aufgestapelt wird. 

Während wir die Änderungen der neuen Planungsregel sicherlich ausprobieren werden, können wir uns den Druck von 3D-Ansichten noch nicht als Usecase vorstellen. Für extensive Nutzer des Loadplanners ergibt die neue Planungsregel Sinn und verbessert den Ablauf. Aus unserer vielfältigen Projekterfahrung können wir sagen, dass Kunden den Loadplanner bisher immer spannend bewerteten, jedoch die Lagerkollegen am Ende gerne das letzte Wort über die Laderaumplanung hatten.

Im Bereich Abrechnung hat die SAP sich im FPS01 hauptsächlich um die Kommunikation mit dem Spediteur gekümmert:

  • Dispute Management: In Streitfällen soll es eine neue Möglichkeit geben, den Dienstleister zu kontaktieren bzw. Änderungen zu empfangen (SOAP Nachricht). Hier sehen wir vor allem bei Kunden, die mit Gutschriftverfahren arbeiten eine Hilfe, um Änderungen schneller und für alle Seiten transparenter zu kommunizieren.
  • Carrier Collaboration: Eine neue App gibt Spediteuren die Möglichkeit direkt Ausschreibungen in Excel beantworten zu können. Die Spediteure müssen für den Zugriff und die Beantwortung kein SAP TM nutzen. 

Wir sind gespannt, wie so eine konkrete Involvierung von Spediteuren Lizenz- und Firewall-seitig umgesetzt ist und freuen uns darauf, von ersten Erfahrungen zu lesen.

Neue Funktionalitäten auch für SAP S/4Hana EWM

Das Zusammenspiel aus SAP S/4HANA EWM und SAP S/4HANA TM bringt viele Vorteile in der Ausführung der geplanten Transportprozesse mit sich. So kann beispielsweise frühzeitig verpackt und somit die Transportauslastung auf Basis der Packstücke optimiert werden. Dem SAP S/4HANA wird mit den beschriebenen Integrationsvarianten das Ergebnis zur weiteren Verarbeitung zur Verfügung gestellt. Etwaige Änderungen im Lager können automatisiert zurückgespielt werden. Auch das SAP S/4HANA EWM erfreut sich neuer Funktionalitäten!

Wir sind für Sie da

Als Abschluss kann man sagen, dass vor allem das Advanced Shipping and Receiving einen wichtigen Meilenstein in der Entwicklung und Verschmelzung von Transport- und Lagerprozessen darstellt und den größten Einfluss auf zukünftige Projekte haben wird. Es lohnt sich, die Neuerungen der SAP S/4HANA 2020 FPS01 genauer zu betrachten. 

Sollten auch Sie an einen Umstieg denken, lassen Sie uns es wissen: Die SAP sucht für Advanced Shipping and Receiving noch nach Early Adoptern. In diesen Programmen bietet die SAP einen direkten Draht zu den Entwicklern der Anwendungen. Gern helfen wir Ihnen dabei, daran teilnehmen zu können. Wir unterstützen Sie auch dabei, Ihre betrieblichen Abläufe effizienter, transparenter und kostensparender zu gestalten und damit Ihre Lieferketten zu verbessern. Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann sprechen Sie uns gerne an. 

Bei Fragen zu diesem oder anderen Themen im Blog wenden Sie sich an blog@leogistics.com.

Jens Arndt
Frank Meier
Consultants SAP Logistics

Share on linkedin
Share on xing
Share on twitter

KONTAKT

SPRECHEN SIE MICH AN​

Sie interessieren sich für State-of-the-Art-Logistiklösungen? Dann bin ich Ihr Ansprechpartner. Ich freue mich auf Ihren Anruf oder Ihre Nachricht per Kontaktformular. 

Neues von leogistics in Ihr Postfach

Jetzt anmelden und Zugang zu unserem kostenlosen Whitepaper und Downloads erhalten.